ZULIEFERER DES MONATS

3D-Laserdruck – junges Unternehmen mit großem Potenzial

Die 3D-Laserdruck GmbH ging 2014 als Spin-off aus der 1. Wenz Mechanik GmbH und der ap-systems GmbH hervor und beschäftigt derzeit vier Mitarbeiter am Standort in Reutlingen. Das junge Unternehmen hat sich auf die Fertigung von hochwertigen Stählen und Metallen im Selektiven Laserschmelz-Verfahren (SLM), ugs. auch „3D-Druck von Metall“ genannt, spezialisiert und stellt dabei funktionsfähige und voll belastbare Prototypen sowie Klein- und Mittelserien her.
 
Innovatives Fertigungsverfahren mit weitreichenden Vorteilen
 
Das Selektive Laserschmelzen (SLM) erlaubt es dem Anwender, ohne Werkzeuge und Formen komplexe Geometrien schnell und kostengünstig zu fertigen. Anders als bei konventionellen Fertigungsverfahren wird beim Laserschmelzen der Werkstoff (Aluminium, Edelstahl, Werkzeugstahl, Titan oder Inconel) in Pulverform auf einer Grundplatte aufgebracht und per Laserstrahlung umgeschmolzen. Auf diese Weise können nacheinander 20 bis 50 µm starke Schichten mit unterschiedlichen Geometrien geschmolzen und aneinandergefügt werden. Dadurch entstehen homogene Gefüge mit relativen Dichten von mind. 99,5 %. Die mechanischen Eigenschaften entsprechend somit den Ausgangslegierungen.
 
3D-Laserdruck nutzt das innovative Metall-Laserschmelzen, um für Kunden aus unterschiedlichen Branchen komplexe Prototypen sowie Klein- und Mittelserien zu fertigen. Die gefertigten Bauteile weisen extreme Feinheiten auf und müssen in der Regel nur an Funktionsflächen, wie Passungen oder Gewinde, nachbearbeitet werden. Für diese Nachbearbeitung werden moderne Drei- und Fünfachsmaschinen der 1. Wenz Mechanik GmbH genutzt werden. Die Qualität der Bauteile wird mithilfe präziser Koordinatenmessmaschinen in einem klimatisierten Messraum nachgewiesen.
 
Die Mitarbeiter von 3D-Laserdruck sind mithilfe des Selektiven Laserschmelzens in der Lage, innenliegende Kühlkanäle in Werkzeugen zu integrieren und auf diese Weise eine schnellere und gleichmäßigere Kühlung zu erreichen. Im Rahmen eines hochkomplexen Projektes wurde ein intelligenter Kühlmantel für einen Elektromotor entwickelt und gefertigt. Der von anderen Unternehmen als „nicht machbar“ deklarierte Auftrag wurde von 3D-Laserdruck so ausgeführt, dass eine großflächige und gleichmäßige Kühlung des Mantels erreicht wurde. Die Kühlung basiert im Wesentlichen auf der Implementierung von Flussbarrieren, die das Kühlwasser intelligent im Mantel verteilen.
 
Mithilfe des SLM-Verfahrens ist 3D-Laserdruck in der Lage, komplexe Teile in niedrigen Stückzahlen schneller und vor allem kostengünstiger als konventionelle Hersteller zu fertigen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fertigungsverfahren steigt der Preis beim SLM-Verfahren nicht mit der Komplexität des Teils – gerade hochkomplexe Teile können so kostenreduziert gefertigt werden.
 
Ist 3-D Laserdruck für Sie der richtige Zulieferer? Dann werfen Sie doch einen Blick auf das Firmenprofil bei Techpilot oder wenden Sie sich direkt an Herrn Sven Skerbis.
 

3D-Laserdruck GmbH i.G.
Sven Skerbis (Vertrieb)
Telefon: +49 (0) 7121 – 1477 111
Email: sven.skerbis@3d-laserdruck.de

 


Technologie mit Zukunft
 
3D-Laserdruck arbeitet intensiv an der Entwicklung neuer Werkstoffe, die per Selektivem Laserschmelzen verarbeitet werden können und sich für die Leichtbauweise in der Luft- und Raumfahrtindustrie und anderen Branchen eignen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen im Rahmen mehrerer Projekte mit der Hochschule Aalen und weiteren Forschungseinrichtungen. Dank des großen Potenzials des SLM-Verfahrens steht dem jungen Unternehmen eine vielversprechende Zukunft bevor.
 
Wenn Sie auf der Suche nach einem innovativen Zulieferer für additiv gefertigten Metallteile sind, dann finden Sie bei Techpilot viele weitere Informationen zur 3D-Laserdruck GmbH.
 

tiny_arrow Artikel drucken
Schlagwörter:
/ / / / / / /
small_arrowzurück zur Startseite