Lieferantenporträt

Experten für Kunststoff-Verarbeitung

20.03.2013

Ob Automobilbranche oder Medizintechnik, Elektroindustrie oder Büromöbel-Produktion – in so gut wie jedem Industriezweig werden heute Kunststoffteile verarbeitet. Werkstoffe und Bearbeitungsverfahren weisen ein riesiges Spektrum auf. Hier braucht es Experten, die im Umgang mit den vielen Werkstoffen langjährige Erfahrung haben. Wir stellen Ihnen heute drei Betriebe vor, die ihr Fach verstehen.

Bock 1 GmbH & Co KG

Spritzguss-Profi

Firmenbild_BockFür einen weltweiten Kundenstamm aus der Büromöbel- und Automobilbranche fertigt die im bayerischen Postbauer-Heng beheimatete Bock1 GmbH & Co KG diffizile Bauteile aus Kunststoff, Polyurethan oder Aluminium. Das Unternehmen ist seit 1995 DIN EN ISO 9001 zertifiziert und dem Umweltmanagement nach den Anforderungen von DIN EN ISO 14001 verpflichtet. An seinen weltweiten Produktionsstandorten in Thüringen, Ungarn, Kanada und China verarbeitet Bock1 auf über 180 Maschinen ausschließlich thermoplastische Kunststoffe im Spritzguss. In der Polyurethanverarbeitung kann Bock1 Schaumteile mit einem Gewicht von

10 g bis zu 30 kg fertigen. Auch die dazu nötigen Formen kommen aus eigener Produktion. Die Formenbaustandorte in Deutschland, Ungarn und China sind auf Freiform-Flächen-Werkzeuge bis zu einem Gesamtgewicht von 12 Tonnen spezialisiert, die zur Herstellung von Kunststoff-, Polyurethan- und Aluminiumteilen dienen. Denn auch im Aluminium-Druckguss kennt man sich bei Bock1 hervorragend aus: Die Fabrikation von Standardkomponenten und kundenspezifischen Projekten aus einbaufertigen und veredelten Aluminum-Gussteilen gehört zu den Kernkompetenzen des Zulieferers. Zudem übernimmt das Unternehmen ein breites Spektrum an mechanischen Bearbeitungs- und Oberflächenveredelungsverfahren.



MSB Kunststofftechnik Apparatebau GmbH

Experten in der Kunststoff-Bearbeitung

Firmenbild_MSBWenn Sie Thermoplaste (PP, PE, PVDF, PVC, ECTFE) verschweißen lassen wollen oder sich nach einem Zulieferer für die mechanische Bearbeitung von Kunststoffen umsehen, lohnt es sich das Firmenprofil der MSB Kunststofftechnik-Apparatebau GmbH auf Techpilot genauer anzusehen. Die MSB ist unter anderem für die Solar-, Photovoltaik- oder Halbleiterbranche tätig. Für Bauteile und Baugruppen werden hier die verschiedensten Kunststoffe verschweißt. Auch für Behälter und Apparate, wie sie in der Abluft- und Abwasserindustrie benötigt werden, kann MSB Referenzen vorweisen. Zudem werden in dem Betrieb aus Baden-Württemberg Sonderanfertigungen und Sonderanlagen hergestellt. MSB verfügt über die nötigen Fachbetriebszulassungen und entsprechend geprüfte Schweißer, um im Warmgasschweißverfahren sowohl kleine Schweißteile als auch ganze Baugruppenverschweißung auszuführen. Für die mechanische Bearbeitung von Fräs- und Drehteilen aus Kunststoff steht ein großer Maschinenpark bereit. Mit 3- und 5-Achs-Fräsmaschinen kann MSB komplizierteste Teile nach individuellen Angaben und Wünschen fertigen. Weitere Portalfräsmaschinen mit Vakuumspannung bearbeiten Plattenformate bis zu einer Größe von 2500×4000 mm. Auch in der Acrylglasverarbeitung (PMMA, Polycarbonat) weist MSB langjährige Erfahrung für Kunden aus den Bereichen Maschinenbau, Messebau und Sonderanlagenbau vor: seien es Einzel-, Serien- oder Sonderteile jeglicher Art. Neben Apparaturen für das Biegen und Kleben steht in der Produktion von MSB auch ein Flammpoliergerät, mit dem alle Arten von Kanten sowie selbst schwer zugängliche Stellen brillant poliert werden.



Marcel Bützer AG

Gesamtlösungen in Schweizer Qualität

Firmenbild_BuetzerSie suchen einen wirklichen Allrounder, wenn es um Ihre Kunststoff-Teile geht? Dann lesen Sie unbedingt weiter. Die Marcel Bützer AG aus der Schweiz produziert qualitativ hochwertige Kunststoffteile und dazugehörige Werkzeuge für anspruchsvolle Kunden. Das ausgereifte Stammformenkonzept ermöglicht es Bützer, komplexe Kunststoffteile für Klein- und Mittelserien anzubieten – und das zu bezahlbaren Bedingungen und dennoch in Schweizer Qualität. Insgesamt stehen dafür über 30 unterschiedliche Stammformen zur Verfügung. Aber Bützer kann mehr als nur „ein Kunststoffteil“: Das Familienunternehmen stellt auch Gesamtlösungen bis zur fertig verpackten Baugruppe her. Die 35 Mitarbeiter im Kunststoffwerk fertigen für die Medizintechnik, den Apparate- und Maschinenbau sowie für die Elektronik- und Elektroindustrie. Im Portfolio sind Spritzgussteile mit einem Gewicht von 0,1g bis 1kg aus allen thermoplastischen Kunststoffen, darunter Gehäuseteile, Teile mit Innen- und Außengewinde, Zahnräder, umspritzte Einlegeteile und Kunststoff-Displays, Komponenten der Elektronik- und Elektroindustrie, dickwandige Teile, Schachteln, Behälter und vieles mehr. Der Betrieb ist auch nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Für die sprichwörtliche Schweizer Präzision sorgt auch der Werkzeugbau im eigenen Haus. Mit einem hochmodernen Maschinenpark lassen sich zahlreiche Bearbeitungsverfahren umsetzen: Drahtschneiden, Senkerodieren, 5-Achsen-Fräsen, HSC-Hartfräsen, Koordinaten- und Flachschleifen, Innen- und Außen-Rundschleifen, CNC-Drehen, Honen, Härten von Kleinteilen oder Gravieren. So entstehen Spritzgießformen bis 1200 x 900 mm und mit einem Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen.



tiny_arrow Artikel drucken
Schlagwörter:
/ / /
small_arrowzurück zur Startseite