News

Werkzeugmaschinenbau will einheitlichen Standard für Industrie 4.0

mit freundlicher Unterstützung von Einkäufer im Markt


Die vernetzte Produktion scheitert in vielen Industrieunternehmen schon daran, dass es keine einheitliche Schnittstelle gibt, an die unterschiedliche Maschinensteuerungen angebunden werden können. Darunter leidet auch der Werkzeugmaschinenbau. Das soll sich aber ändern, wenn es nach dem Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) geht. Der Branchenverband hat auf der Weltleitmesse für Metallbearbeitung EMO in Hannover eine entsprechende Initiative vorgestellt.
 
„Ziel ist es, einen Standard für die Anbindung unterschiedlichster Maschinensteuerungen an eine gemeinsame Schnittstelle zu entwickeln und softwaretechnisch zu implementieren“, sagte der VDW-Vorsitzende Heinz-Jürgen Prokop. Eine solche Lösung sei eine Grundvoraussetzung für den Erfolg von Industrie 4.0, fügte er hinzu. In der ersten Projektphase, in der ein einheitliches Datenformat erarbeitet werden soll, sind neben dem Verband die Firmen DMG Mori, Emag, Grob, Heller, Liebherr-Verzahntechnik, United Grinding und Trumpf beteiligt.
 
Mit ersten Ergebnissen rechnet der VDW im ersten Quartal 2018. Sobald die Daten in einem einheitlichen Format vorliegen, muss noch die Schnittstelle „zum Rest der Welt“ definiert werden, wie es hieß. Hierfür gebe es bereits standardisierte Protokolle, wie sie von der Übergabe an einen Internetbrowser mittels HTTPS bekannt sind. Anschließend sollen die erarbeiteten Lösungen in VDW-Mitgliedsfirmen getestet werden.
 
Der Verband strebt nach Prokops Worten eine Entwicklungspartnerschaft mit den Herstellern von Maschinensteuerungen an. Ziel sei es, die geplante VDW-Spezifikation einem möglichst großen Anwenderkreis zugänglich zu machen. Das sei auch dringend nötig, bemerkte der Verbandschef mit Blick auf die im Rahmen der EMO präsentierten Neuerungen: „Inbesondere bei Steuerungssystemen hält der Trend zu proprietären Systemen an.“
 
Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von Einkäufer im Markt.
Die Fachzeitschrift für Einkaufsleiter und strategische Einkäufer.
 

tiny_arrow Artikel drucken
small_arrowzurück zur Startseite